Aufgabe des Kulturlabors durch den Verein Kultur Thalwil

Das Kulturlabor an der Gotthardstrasse 62 wurde in den letzten Jahren weit herum wahrgenommen als charmanter, die Kulturszene und breite Öffentlichkeit verbindender Kulturtreff mit viel Lokalkolorit, aber dennoch niveauvollen Veranstaltungen und Ausstellungen mit überregionaler Ausstrahlung. Die Besucherzahlen waren oft überraschend hoch. Das Programm, die Räumlichkeiten sowie das Gastroangebot wurden überwiegend positiv beurteilt. Trotzdem oder gerade deshalb konnte der Verein Kultur Thalwil als Betreiber des Kulturlabors die Leistungsvereinbarung mit der Gemeinde über das festgelegte Datum vom 31. Dezember 2013 nicht erneuern. Der Aufwand für Planung, Koordination und Durchführung unserer Veranstaltungen ist sehr hoch. Die von der Betriebsleitung geleistete Freiwilligenarbeit liegt weit über dem zumutbaren Mass, welches als ehrenamtliche Arbeit angesehen werden kann. Das ‚Kulturlabor-Team’ hat nach viereinhalb Jahren intensiver Ausstellungs- und Veranstaltungstätigkeit die personellen Ressourcen für eine Weiterführung unter den gegebenen Umständen aufgebraucht. Die vom VKT durchgeführte Podiumsdiskussion an den Kulturtagen13 gelangte beim Thema Freiwilligenarbeit zu folgendem Fazit:
Die Freiwilligenarbeit im Kulturbereich ist gross und wichtig. Ohne sie gäbe es das vielfältige Angebot in unserer Gemeinde nicht. Doch stossen diese freiwilligen Einsätze an ihre Grenzen, denn Kulturarbeit ist komplex und intensiv. Allein schon der Aufwand um das Publikum zu erreichen und schlussendlich auch zu gewinnen ist enorm. Freiwilligenarbeit muss durch strukturelle Professionalisierung mit den nötigen Finanzmitteln unterstützt werden; was mit der neuen Kulturförderpolitik des Kantons angestrebt wird. Freiwilligenarbeit muss immer wieder von der Öffentlichkeit Wertschätzung erfahren oder sogar mit finanziellen Anreizen wie Steuerabzügen gefördert werden. Der Vorstand des Vereins Kultur dankt der Arbeitsgruppe Kulturlabor (Irene Mahrer, Leitung; Stephanie Rudin, Vermietungen/Gastro; Marc Wischnitzky. Webdesign, Social Media, Print; Sada Füglistaler, Medien) ganz herzlich für die immense Arbeit in den vergangenen Jahren. Das ‚Labor’ wurde in dieser Zeit fester Bestandteil der Kulturszene Thalwil und hat auch den Namen unseres Vereins nach aussen getragen. Seit 2014 wird das Kulturlabor vom Verein Kultwerk betrieben. Informationen zu Veranstaltungen auf kultwerk-thalwil.ch